.100 days

vor hundert tagen wurdest du mir weggenommen. einfach so. vom leben. ohne dass ich etwas dagegen tun konnte. es war nicht fair. du hattest das nicht verdient. WIR hatten das nicht verdient. du gehörtest zu mir… und doch hat man dich mir weggenommen. ich vermisse dich. ich werde nie mehr deine stimme hören. wie du…

.verständnis

ich habe eben auf twitter von jemandem gelesen, die ihrem vater das fandom ihrer lieblingsband erklärt hat. in meinem kopf kam sofort der gedanke, dass ich papa das auch erklärt habe. und dann kam der gedanke, dass ich das ja nicht mehr tun kann. ich hab papa damals jedes meiner liebsten fandoms erklärt. habe ihm…

.weiter

es ist nun etwas länger als eine woche her. es geht mir trotzdem gut. mama scheint es auch gut zu verkraften. wir vermissen ihn. ich vermisse ihn. sehr. die derzeitige lage ist schrecklich. die sonne scheint. es wird wärmer. alle menschen sind in panik. ein virus geht rum. eine ausgangsbeschränkung ist verhängt worden. alle reden…

.einfach

Es gibt solche und solche Menschen. Die einen sind traurig. Und sagen dir wie leid es ihnen tut. Wie sehr sie sich wünschen, dass sie dir helfen können. Und die anderen sagen dir, dass man nichts tun kann. Dass das passiert. Dass das der Lauf der Dinge ist. . . . Was sie alle dabei…

.wach

Dieser kurze Moment direkt nach dem Aufwachen, wo man noch sorgenfrei ist… Bis einem dann die Erinnerungen wieder in die Realität ziehen. Ich wünschte es wäre nur ein böser Traum. Wann wache ich endlich auf?

.lüge

Ich dachte es wird besser. Ich hab daran geglaubt. So sehr daran geglaubt. Aber nichts ist besser geworden. Wäre es nur die Leukämie, würde es Papa schaffen. Doch diese blöde offene Wunde durch diesen blöden Abzess muss alles kaputt machen. Warum passiert ihm das? Wieso muss er so viele Schmerzen erleiden? Warum darf ich Papa…

.routine

Papa lacht jetzt mehr. Der Hals ist immer noch sehr schmerzhaft aber er hat neuen Lebenswillen gefunden. Ich hoffe aufs beste. Papa hat naemlich Angst vor Schmerzen. Ich moechte dass er einfach nur gluecklich sein kann.

.und dann

Das neue Jahr hat begonnen. Papa musste Silvester im Krankenhaus verbringen. Mama und ich waren auch dort. Es war ein ruhiger Silvester Abend. Papa ist immer noch sehr schwach. Er ist so dünn geworden. Zu dünn. Mama und ich versuchen positiv zu bleiben. Aufs beste zu hoffen. Es wird nur immer schwerer.

.Tage zählen

Irgendwann ist es soweit. Ich will die Tage nicht zählen. Ich will, dass die Zeit stehen bleibt. Ich will jede Sekunde fest halten. Zu wissen, dass es passieren wird… Es ist unerträglich. ich hab solche Angst. ich will nicht, dass es passiert. Es tut jetzt schon so weh. Was mache ich, wenn es passiert? Wie…

.mi casa

Eine Woche ist rum. Papa geht es besser. Er isst und schläft mehr. Noch ist Papa im Krankenhaus. Ich möchte dass er nach Hause kommt… Er fehlt mir so. Ich möchte nicht, dass er alleine im Krankenhaus bleibt. Er soll nach Hause kommen. Warum darf ich meinen Papa nicht behalten?

.Ein bisschen mehr

Wenn man die ganze Zeit im Krankenhaus verbringt, verliert man irgendwann sein Zeitgefühl. Ich weiß gar nicht mehr genau wann alles begann. Oder wie sich alles abgespielt hatte. Es passierte einfach. Jeden Tag versuche ich mich ein bisschen mehr an den Gedanken zu gewöhnen. Jedes Mal tut es ein bisschen mehr weh. Papa, wie soll…

.Stark sein

Papa war heute so traurig. Ich musste ihn motivieren. Zeigen, dass ich an ihn glaube. Ich darf nicht weinen. Ich muss positiv bleiben. In jeder Sekunde in der ich nicht allein bin. Besonders vor Papa. Oder vor Mama. Ich muss sie doch halten.       Ich will einfach nur, dass Papa nicht mehr leiden…